iPhone: MobileScrobbler

By 28.05.2008 Trash

Momentan ist es um all die Third-Party-Apps für das iPhone etwas ruhiger geworden. Eigentlich auch nicht verwunderlich, denn es steht Version 2.0 der Firmware zusammen mit dem AppStore auch schon vor der Tür, wenn man den Gerüchten und Hinweisen denn glauben mag. Bis dahin nutze ich die Zeit, und stelle nach Twinkle, Customize und Mobile Flickr nun das nächste Tool vor, das seinen Weg auf mein iPhone gefunden hat: MobileScrobbler verbindet als Client-Software das iPhone mit dem sozialen Musikdienst Last.fm

Für Leser, die Last.fm nicht kennen folgt hier eine kurze Erklärung. Alle anderen können diesen Abschnitt überspringen. Last.fm ist ein soziales Musiknetzwerk, dass es seinen Mitgliedern zum einen erlaubt, Gleichgesinnte mit ähnlichem Musikgeschmack auf Basis ihrer Hörgewohnheiten zu finden und zum anderen Vorschläge unterbreitet, um neue Künstler kennen zu lernen. Damit dies möglich wird, benötigt Last.fm hierzu aber den Input (Songnamen, Künstler, Alben, etc.) seiner User. Diesen erhält der Dienst mittels Client-Software, die auf dem heimischen Rechner oder Mediaplayer installiert wird. Technische Details und Informationen zu den übermittelten Daten gibt es hier.

MobileScrobbler ist über den Installer zu beziehen und in der Kategorie “Multimedia” zu finden. Nach der Installation findet sich in den “Einstellungen” ein neuer Menüpunkt “MobileScrobbler”, der die Grundkonfiguration des Dienstes erlaubt. Hier werden auch die Last.fm-Kontodaten hinterlegt. Sobald dies geschehen ist, ist die Software auch schon einsatzbereit und zeigt dies durch ein Audioscrobbler-Logo in der Statusleiste an. Sobald der nächste Song im iPod abgespielt wird, beginnt der Scrobbler seine Arbeit zu verrichten und übermittelt die Daten, je nach Einstellung, an Last.fm.

Die MobileScrobbler-Anwendung selbst gibt Übersicht über das eigene Profil und zu den eigenen Tags, Nachbarn, Freunden und Gruppen. Wenn verfügbar, werden Lyrics zum aktuell abgespielten Song dargestellt oder die nächsten Konzerte in der Nähe angezeigt. Im Abschnitt Charts können die zuletzt gehörten Titel und diverese Top-Listen abgerufen werden. Der Suchbereich ermöglicht es, weitere Informationen zu den gesuchten Künstlern, Tags oder Benutzern zu erhalten. Wenn eine WLAN-Verbindung besteht, ist es weiterhin auch möglich den Last.fm-Radio-Service zu nutzen und direkt auf dem iPhone Musikempfehlungen und die eigenen Playlists zu hören.

Alles in allem ist MobileScrobbler für mich die Vorzeigesoftware schlechthin unter den Third-Party-Apps für das iPhone. Sowohl das Front-End als auch die Einstellungen lassen richtiges Apple-Feeling aufkommen.

Screenshots:

Links:

Leave a Reply